1500 Pfadis aus der Region im ersten gemeinsamen Sommerlager

Lagerfeuer, Mutproben und Taufen im Wald - Pfadis aus der Region Basel gehen ins erste gemeinsame Sommerlager. Auch im digitalen Zeitalter, locken Pfadi-Übungen noch viele Kinder aus der Region an.

Jugendliche Pfadis halten sich an den Händen und bilden einen Kreis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gut 1'500 Pfadis aus der Region gehen zusammen ins Sommerlager. (Symbolbild) Keystone

Ins gemeinsame Pfadi-Lager gehen rund 1'200 Pfadis und gut 300 Leiter. Es ist das erste Mal, dass Pfadis aus der ganzen Region Basel zusammen das Sommerlager organisieren.

Insgesamt kommen Abteilungen aus den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, Soloturn und Aargau ins Lager. Die rund 45 Abteilungen schlagen ihre Zelte bei Knutwil im Kanton Luzern auf. Ziel sei es, sich kennen zu lernen und Erfahrungen über Übungen und Geländespiele auszutauschen.

Die Planung dauerte rund drei Jahre und hat die jungen Pfadi-Leiter vor grosse Herausforderungen gestellt. Ein wichtiges Thema dabei sei die Sicherheit. Gerade weil die Pfadis den Kindern die Möglichkeit bieten, etwas «über die Stränge zu schlagen», müssen die Leiter besonders vorsichtig sein.