20 Minuten Spektakel zwischen Mittlerer und Johanniterbrücke

Auch dieses Jahr wird in Basel das Neue Jahr mit einem grossen Feuerwerk begrüsst. Finanziert wird es von Privaten und dem Kanton.

Rotes Feuerwerk über der Mittleren Brücke Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Feuerwerk über attraktiver Kulisse am Rhein. Juri Weiss

Das Silvesterfeuerwerk hat inzwischen in Basel Tradition. Das Spektakel zwischen Mittlerer und Johanniterbrücke dauert gut 20 Minuten und kostet rund 90'000 Franken. Davon übernimmt der Kanton einen Drittel mit 30'000 Franken aus dem Swisslos Fonds. Den Löwenanteil trägt der Bijoutier Michele Parini und auch das Hotel Trois Rois beteiligt sich an den Kosten. Diese Private Public Partnership sei auch für die nächsten Jahre vereinbart worden, sagt Marcel Meier. Er ist beim Basler Standortmarketing für Grossevents zuständig: «Das Feuerwerk erhöht die Attraktivität des Tourismus-Standort Basel zwischen Weihnachten und Neujahr.»

Anders als an den meisten anderen Orten findet das Feuerwerk in Basel nicht an Mitternacht, sondern erst um halb ein Uhr statt. Bereits ab 23 Uhr wird am Käppelijoch auf der Mittleren Brücke gratis Glühwein für die Bevölkerung ausgeschenkt. An der Länge des Feuerwerks soll im übrigen nichts geändert werden, sagt Marcel Meier: «Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Menschen solch ein Ereignis während 20 Minuten aufmerksam verfolgen, länger aber dann nicht mehr.»

(Regionaljournal, 12.03 Uhr)