Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Ausgeschlossener Wiedemann kommt in GLP-Fraktion unter

Nachdem ihn am Mittwoch die Grüne Partei ausgeschlossen hat, ist Jürg Wiedemann am Donnerstag auch aus der Landrats-Fraktion geflogen. Zusammen mit seiner ehemaligen Parteikollegin Regina Werthmüller schliesst er sich der Fraktion der Grünliberalen an.

Jürg Wiedemann schaut in die Kamera und lächelt.
Legende: Jürg Wiedemann politisiert fortan in der Landratsfraktion der Grünliberalen. zVg

Nachdem die Baselbieter Grünen ihren Landrat Jürg Wiedemann am Vorabend aus der Partei geworfen hatten, hat ihn am Donnerstag auch die Landratsfraktion ausgeschlossen. Grünen-Fraktionspräsident Klaus Kirchmayer bedauerte den Fraktionsausschluss Wiedemanns. Er sei aber dennoch froh, «dass die Situation nun geklärt ist.»

Wiedemann schliesst sich jetzt im Landrat den Grünliberalen an. Ihm folgt seine ehemalige Parteikollegin Regina Werthmüller, die ihm bis zum Schluss die Stange gehalten hatte. Ab Sommer bilden die beiden zusammen mit drei grünliberalen Landräten eine neue Fraktion.

Neue Fraktionen im Baselbieter Parlament

Der Landrat hat also in der kommenden Legislatur gleich mehrere neue Fraktionen: Die so verstärkten Grünliberalen, die Grünen, die neu mit der EVP zusammen spannen und die CVP, bei der die letzte verbliebene BDP-Landrätin unterkommt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.