Basler Stadtcasino Ausgrabung bringt spanische Goldmünze ans Licht

Die Münze stammt aus dem 17. Jahrhundert und landete wahrscheinlich unbemerkt in einem Grab.

Vorder- und Rückseite der Goldmünze. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die spanische Goldmünze wiegt nur ein paar Gramm und stammt aus dem 17. Jahrhundert. ZVG

Die Münze wiegt nur gerade 3,4 Gramm und wurde bei den Rettungsgrabungen im Stadtcasino in einem Grab gefunden. Möglicherweise gelangte die Münze unbemerkt mit dem ehemaligen Besitzer ins Grab, schreibt das Basler Präsidialdepartment.

Die Münze stammt aus dem 17. Jahrhundert, als König Philipp III. in Spanien regierte. Aufgrund der verlässlichen Qualität dieser Münzen waren sie als standardisiertes Zahlungsmittel im internationalen Geldumlauf weit verbreitet.

Das Basler Stadtcasino wird momentan umgebaut und saniert. Im Musiksaal werden deswegen Rettungsgrabungen durchgeführt. Dabei wurden bislang 240 Gräber und über 50 verlagerte Skelette freigelegt. Die Ausgrabungen im Musiksaal dauern noch bis Ende Juni.