Zum Inhalt springen

Header

Audio
Baselbieter Landrat und Regierung wollen Beteiligung an der MCH abstossen
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Ausstieg im Parlament Das Baselbiet will seine Messe-Anteile verkaufen

Der Baselbieter Landrat steht hinter der Absicht der Regierung, bei der Messe Schweiz AG auszusteigen.

Messen seien keine Staatsaufgabe mehr, lautete der Tenor am Donnerstag im Baselbieter Landrat. Damit unterstützt der Landrat die Haltung der Regierung.

Anhand eines Vorstosses der Grünen hatte die Regierung angekündigt, die Beteiligung am Basler Messeunternehmen verkaufen zu wollen. Bei vor rund 100 Jahren gegründeten Basler Messe ist das Baselbiet dabei, weil Messen früher Gewerbe und Kundschaft zusammenbrachten. Dies sei heute viel weniger der Fall. Zudem sei diese Vermittlerrolle auch keine Aufgabe des Kantons.

Nachdem der rasante Niedergang der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld das Messeunternehmen in Schwierigkeiten gebracht hat, wurden im Landrat zudem mehrere Darlehen des Kantons an die Messe hinterfragt. Während es im Parlament Zweifel gab, ob diese Darlehen je wieder zurückbezahlt werden können, zeigte sich Volkswirtschaftsdirektor Thomas Weber (SVP) optimistischer.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.