Zum Inhalt springen
Inhalt

Bahn Stadt und Land machen Druck für Herzstück

Karte der geplanten Herzstücklinie.
Legende: Das Herzstück soll den Bahnhof SBB mit dem Badischen Bahnhof verbinden. zVg

Basel-Stadt und Baselland verlangen vom Bund die Aufnahme der vollen Projektierungskosten für das «Herzstück» der Regio S-Bahn in den Bahnausbauschritt bis 2035. Der Gesamtkredit soll von 11,5 auf mindestens 12 Milliarden Franken erhöht werden.

Mit der Aufnahme der Projektierungsmittel von rund 120 Millionen Franken könnten die Arbeiten am Herzstück ohne Unterbruch bis zur Realisierung weitergeführt werden. Eine Vorfinanzierung der Projektierungskosten, wie dies der Bund vorschlägt, sei für die Kantone nur dann denkbar, wenn es eine Garantie auf Rückzahlung gebe. Eine Vorfinanzierung auf eigenes Risiko lehnen sie ab.

Mit Bahnausbau sind die beiden Basel zufrieden

Insgesamt zeigen sich die beiden Basel mit dem vom Bundesrat vorgeschlagenen Bahnausbauschritt «sehr zufrieden». Enthalten seien für die Region wichtige Projekte wie etwa der Doppelspurausbau im Laufental und der Bahnanschluss des EuroAirports.

Der Bundesrat will dem Parlament bis Ende Jahr die Botschaft zum Bahnausbauschritt bis 2035 vorlegen. Finanziert wird der Ausbau über den Bahninfrastrukturfonds.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.