Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio BLT will nun auch E-Busse testen. abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 15.03.2019.
Inhalt

Baselbieter ÖV BLT testet Elektrobus auf der Linie 37

Nach den Basler BVB will nun auch die Baselland Transport AG einen Pilotversuch mit E-Bussen starten.

Die Linie 37 von Oberwil über das Bruderholz an den Aeschenplatz sei «ideal» für einen Testbetrieb, sagt Fredi Schödler, Leiter Betrieb und Technik bei der BLT. «Sie fährt durch Agglomeration und Stadtgebiet. Ausserdem haben wir beim Bruderholz Steigungen und Gefälle». Kommt der E-Bus auf dieser Strecke klar, sollte also auch das restliche Betriebsnetz kein Problem sein. Zuerst müssen die Busse allerdings bestellt werden, die Ausschreibung der BLT läuft immer noch.

Unterwegs «tanken»

Anders als die BVB will die BLT ihre Busse nicht nur im Depot aufladen. Geplant ist eine Nachladestation an der Endstation der Linie 37 in Oberwil. «Dort kann der Bus in wenigen Minuten aufgeladen werden.»

Obwohl BLT und BVB anders vorgehen, wolle man die Erfahrungen beim Pilotversuch jedoch teilen, sagt Schödler. «Es ist möglich, dass auch die BVB einmal diese Nachladestation brauchen. Zum Beispiel mit dem 34er-Bus, der auch in Oberwil hält.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.