Zum Inhalt springen

Header

Abstimmungsplakate am Strassenrand
Legende: Entscheidet das Volk über die nächste Plakatflut im Baselbiet? SRF
Inhalt

Basel Baselland Baselbieter Volk entscheidet über Plakatflut

Das Parlament war sich nicht einig genug, ob die Wahl- und Abstimmungsplakate fünf oder sechs Wochen hängen dürfen. Die 4/5-Mehrheit wurde nicht erreicht und so stimmt das Stimmvolk demnächst über die Aufhängdauer der Plakate ab.

Es war die Plakatflut während des Wahlkampfes im Jahre 2011, welche die Motion «Stopp der Plakatflut im Baselbiet» auslöste. Damals präsentierten sich bereits zwölf Wochen vor den Wahlen die ersten Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Plakaten an den Strassenrändern und auf Plätzen im Kanton.

Ein Ja zu dieser Gesetzesänderung war kaum umstritten, dies zeigte bereits die erste Lesung im Landrat. In der zweiten Lesung ging es lediglich darum, wie lange die Plakate hängen dürfen: fünf oder sechs Wochen.

Im Rat gab es ein langes Hin- und Her. Ein Votum löste das andere ab bis es Ruedi Brassel von der SP genug: «Das ist Realsatire, was hier drin betrieben wird.» Am Schluss ergriff Sicherheitsdirektor Isaac Reber das Wort. Er bat das Parlament darum, einen Entscheid zu fällen, und zwar mit einer 4/5-Mehrheit: «Wir wären nicht gut beraten, wenn wir mit dieser Vorlage in eine Volksabstimmung gingen.» Genutzt hat dieser Appell nichts. Die Mehrheit wurde verspasst und so kommt es auch bei den nächsten Wahlen zu einer Plakatflut im Baselbiet.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver S , Basel
    Bitte ganz verbieten, diese Propaganda.!
  • Kommentar von Nico Basler , Basel
    Wieso ändern? Zugepflasterte Strassen und gegenseitig heruntergerissene Plakate passt doch zur Politkultur der Bananenrepublik BL.