Zum Inhalt springen
Inhalt

Baselbieter Wahlen CVP will Thomas de Courten nicht in der Regierung

Die Parteiversammlung beschloss, nur ein Dreierticket mit den drei bisherigen Bürgerlichen zu unterstützen.

Die Parteiversammlung der CVP Baselland folgte am Donnerstagabend dem Antrag ihres Vorstands: SVP-Kandidat Thomas de Courten wird bei den Regierungswahlen im Frühjahr nicht unterstützt. CVP-Finanzdirektor Anton Lauber versuchte ohne Erfolg, seine Parteikollegen und -kolleginnen davon zu überzeugen, dass de Courten mit seiner Erfahrung bestens in das Regierungsteam passen würde.

Für die Mehrheit der Anwesenden war der SVP-Nationalrat jedoch nicht wählbar. Parteipräsidentin Brigitte Müller-Kaderli hatte bereits vor ein paar Wochen erklärt, de Courten sei als SVP-Hardliner nicht wählbar. Mit dieser Aussage hatte sie einen Teil ihrer Partei provoziert.

Dass jetzt die Mehrheit zum selben Schluss gekommen ist, überrasche sie nicht, sagte sie nach der Versammlung gegenüber Radio SRF: «Ich habe ja die Meinungen aus den Sektionen vorher gehört», so Kaderli, «toll, dass jetzt auch alle an die Versammlung gekommen sind.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.