Basler Architekten gewinnen Auftrag für Liestaler Postplatz

Das bekannte Basler Architekturbüro Christ & Gantenbein hat den Zuschlag für einen Studienauftrag in Liestal erhalten. Dabei geht es darum, die Zukunft des Postgebäudes beim Bahnhof zu planen. Die Eigentümerin, die Post Immobilien AG, will dort ein Wohn- und Geschäftshaus bauen.

Ein Modell des neu geplanten Postgebäudes in Liestal Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine Visualisierung des geplanten Postplatzes in Liestal. Foto zVg

Das Gebiet rund um den Bahnhof in Liestal verändert sich weiter: nachdem kürzlich das Projekt für einen neuen Bahnhof und ein neues Bürogebäude vorgestellt worden waren, wird nun auch über die Zukunft beim nahen Postplatz nachgedacht.

Das machen für die Stadt Liestal die Basler Architekten Christ & Gantenbein. Sie überzeugten die Jury mit ihrer Idee, das Postgebäude durch ein fünfeckiges Gebäude mit einem Innenhof zu ersetzen. Dort soll es neben Läden und einer Poststelle auch Wohnungen geben.

Das Projekt von Christ & Gantenbein sei auch darum ideal, weil es sich ideal den teilweise modernen, teilweise denkmalgeschützten Gerichts-Gebäuden sowie dem Palazzo angepasst habe.

Wie weiter?

Die Post Immobilien AG und die Stadt Liestal wollen das Projekt nun gemeinsam weiter bearbeiten. Grundlage dafür ist ein Quartierplan, der vom Einwohnerrat beschlossen werden muss.