Zum Inhalt springen

Header

Blick auf den Hauptbau des Felix Platter Spitals
Legende: Basler Regierung will das Felix Platter Spital nicht unter Schutz stellen. Juri Weiss
Inhalt

Basel Baselland Basler Felix Platter-Spital soll abgerissen werden

Auf dem Areal des Felix Platter-Spitals sollen neben einem Spitalneubau gegen 550 neue Genossenschaftswohnungen entstehen. Dafür werden alle alten Gebäude abgerissen. Der Heimatschutz Basel bedauert den Entscheid und will die «architektonisch wertvollen und weiterhin nutzbaren Gebäude» schützen.

Die Regierung will das Felix Platter-Spital abreissen. Den Unterschutzstellungsvertrag für das Hauptgebäude und die beiden Schwesternhäuser habe sie abgelehnt, teilte die Regierung mit. Ursprünglich war vorgesehen, den 1967 erstellten Hauptbau und die andern Liegenschaften, die ebenfalls im Inventar der schützenswerten Bauten der Basler Denkmalpflege aufgeführt sind, für Wohnzwecke umzunutzen.

Viel Platz für günstige Wohnungen

Mit dem Abriss will die Basler Regierung möglichst viel Raum gewinnen, um auf dem Areal 500 bis 550 neue Wohnungen zu bauen. Realisiert werden sollen sie ausschliesslich durch Genossenschaften, und dies «rasch» wie die Regierung festhält. Der Heimatschutz Basel bedauert den Entscheid und will sich für das «architektonische Meisterwerk» mit den «feingliedrig geschnittenen, vorfabrizierten Betonelemente der Fassadengliederung» einsetzen.

Kritik vom Heimatschutz

Christoph Wamister, Obmann Heimatschutz Basel, kritisiert den Entscheid der Basler Regierung. Das Felix Platter-Spital sei ein architektonisches Meisterwerk mit einer schönen Fassade. Diesen Bau abzureissen wäre schade. Ob seine Organisation Widerstand leisten werde gegen den Abbruch sei noch nicht entschieden, sagt Wamister.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Pfister , Basel
    So ein blöder Stuss! Wohnungen -es kommt der dritte WELTKRIEG und die wollen bauen,bauen,bauen,bauen.Es wäre angezeiger,Höhlen zu graben.!!!