Zum Inhalt springen
Inhalt

Basler Gastroszene Pascal Steffen ist die kulinarische Entdeckung des Jahres

Der 32-jährige Luzerner holt mit dem «Roots» im «Rhypark» auf Anhieb 16 Gault-Millau-Punkte.

Erst seit letztem Dezember wirtet Pascal Steffen in Basel. In dieser kurzen Zeit hat er das «Roots» im «Rhypark» auf einen Spitzenplatz im regionalen Gastro-Ranking katapultiert. Nur gerade das «Cheval blanc» (19 Punkte), das «Stucki», das «Quatre saisons» und der «Schlüssel» in Reinach (je 18) sind in der Gault-Millau Wertung besser platziert. Neben 16 Punkten hat Steffen auch noch den Titel «Entdeckung des Jahres» abgeholt.

Der 32-jährige Luzerner bezeichnet sich selber als bodenständig. «Ich koche das, was ich selber gerne essen würde», sagt er im Interview. Einen hohen Stellenwert hat für ihn das Gemüse, «dazu kann man Fleisch oder Fisch essen, muss aber nicht». Tierisches Eiweiss sehe er eher als Beilage.

Steffen will auch im Segment der gehobenen Gastronomie in seinem Restaurant eine lockere Atmosphäre bieten. Gäste in Jeans und T-Shirt sind ihm ebenso willkommen, wie solche in Anzug oder im Abendkleid.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.