Basler Grosser Rat Basler Grünliberale bleiben ohne Fraktion

Die Grünliberalen haben bei den Wahlen im Oktober nur noch vier Sitze geholt. Es braucht aber mindestens fünf Sitze um eine Fraktion zu bilden. Die Grünliberalen haben darum Gespräche mit den linken und den bürgerlichen Parteien geführt – ohne Erfolg.

Blick in den Grossrats-Saal Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Grünliberalen gehen ohne Fraktion in die neue Legislatur im Basler Grossen Rat. Juri Weiss

Die Grünliberalen wollen unabhängig bleiben. Sowohl mit links als auch mit den Bürgerlichen sei man sich nicht einig geworden - die Zugeständnisse beziehungsweise die Differenzen seinen jeweils auf beiden Seiten zu gross, sagt Parteipräsidentin Katja Christ.

Das hat Folgen: Parlamentarierinnen und Parlamentarier, die fraktionslos sind, können nicht in Kommission mitarbeiten. Nur wer einer Fraktion angehört, kann in eine Kommission gewählt werden. Katja Christ ist sich bewusst, dass es darum für die Grünliberalen schwieriger wird, bei Geschäften mitzureden.

Sie ist aber überzeugt, dass die Grünliberalen bei Abstimmungen im Grossen Rat eine wichtige Rolle spielen werden. Denn die rechte und die linke Seite sind beide gleich stark. Das bedeutet, dass die Grünliberalen die ausschlaggebenden Stimmen geben können.

(Regionaljournal Basel; 6.32 Uhr)