Zum Inhalt springen
Inhalt

Basler Luftfahrtgeschichte Aviatik-Freaks renovieren historische «Vickers Viking»

Die englische Maschine aus der Nachkriegszeit wurde unter anderem von der Fluggesellschaft Balair geflogen.

Mit Balair, einer Tochtergesellschaft der ehemaligen Swissair, reisten nicht nur Passagiere um die Welt. Die Fluggesellschaft lieferte auch Hilfsgüter in Kriegsgebiete. Im Andenken an diesen Teil der Schweizer und Basler Luftfahrtgeschichte restaurieren Aviatik-Liebhaber seit 15 Jahren ein historisches Flugzeug. Die «Vickers Viking», ein englischer Flugzeugtyp, war nach dem Zweiten Weltkrieg eines der ersten Passagierflugzeuge überhaupt.

«Save a Viking» - also «rettet einen Wikinger» ­- heisst das Projekt. Ziel ist es, die Maschine äusserlich wieder in den Originalzustand zu bringen. Nach einem Unfall 1953 kam sie ins Automobilmuseum in Mulhouse und wurde dann zum Euroairport Basel-Mulhouse gebracht. Die Maschine sei zwar vollständig gewesen, sonst aber ein Wrack, erzählt Wolfgang Neumann, einer der Initianten des Projekts.

Ausstellung im Flughafen?

Nun sind die technischen Arbeiten weitgehend beendet. Und der Feinschliff steht auf dem Programm. So wird zum Beispiel die Originalbemalung angebracht. Der Wunsch der Initianten ist es, das historische Flugzeug im Flughafen selber auszustellen. Der Euroairport, ist Wolfgang Neumann überzeugt, stehe in der Pflicht, sich an seine eigene Geschichte zu erinnern und das Andenken zu pflegen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.