Zum Inhalt springen

Header

Eine Hand füllt die Steuererklärung aus.
Legende: Das Einkommen soll in Basel-Stadt weniger hoch besteuert werden. Keystone
Inhalt

Basel Baselland Basler Parlament will tiefere Einkommenssteuer

Der Grosse Rat gab der Regierung den Auftrag, eine Steuersenkung um einen Prozentpunkt auszuarbeiten. Finanzdirektorin Eva Herzog hatte vergebens gewarnt, es sei nicht der richtige Moment für eine Steuersenkung.

Eingereicht hatte den Vorstoss der Grünliberale Dieter Werthemann. Es sei höchste Zeit, dass der gebeutelte Mittelstand entlastet werde, begründete er seinen Vorstoss: «Zumal die Regierung mit einer Neubewertung der Liegenschaften und einer Erhöhung des Eigenmietwerts bereits einen neuen Raubzug auf den Mittelstand plant», so Werthemann.

Unterstützt wurde der Vorstoss von den bürgerlichen Fraktionen. Die Ratslinke - und mit ihr SP-Finanz-Direktorin Eva Herzog - fand, es sei nicht der richtige Moment für eine Steuersenkung. Die nähere Zukunft sei voller Ungewissheiten wie die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative oder der Unternehmenssteuer-Reform drei, aber auch die Auswirkungen des starken Frankens auf die Unternehmenssteuern. Die Gegner kritisierten auch, dass von dieser Steuersenkung nicht in erster Linie der Mittelstand profitieren würde, sondern die Gutverdienenden.

Audio
Basler Steuern müssen runter (10.3.2016)
01:24 min
abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.

Mit 50 gegen 45 Stimmen überwies der Grossrat den Vorstoss letztlich relativ knapp an die Regierung. Diese muss nun eine entsprechende Reform einleiten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.