Basler «Planet 13» gewinnt Unternehmenswettbewerb

Die Fachhochschule Nordwestschweiz zeichnet das Internetcafé «Planet 13» mit dem Unternehmenspreis «swiss up-start challenge» aus. Dies für das Projekt Leb, das Menschen, die in finanzielle Not geraten sind, gratis juristisch berät.

5 Leute auf einer Bühne, zwei halten einen überdimensional grossen Check. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rechts Avji Sirmoglu und Christoph Ditzler von Planet 13, links die beiden Zweitplatzierten von Al Salam und die Mode... ZVG

Das ausgezeichnete Projekt heisst «Leb» und dies aus gutem Grund, sagt Christoph Ditzler, Vorstandsmitglied des Internetcafés «Planet 13»: «Leb kommt von Leben», erklärt er. «Es soll positiv wirken und Menschen, die in finanzieller und zuweilen auch in anderer Not sind, etwas Lebensmut geben.»

Konkret berät es Menschen juristisch, und zwar gratis und franko. Gerade ärmere Menschen bräuchten diese Hilfe oft, so die Begründung für die Auszeichnung. Denn «Menschen in Not benötigen oft Rechtsberatung, weil die Handhabung der Gesetze und die Zuständigkeiten im Bereich Sozialhilfe sehr komplex sind. Das Projekt möchte von Armut betroffene Menschen ermutigen, ihr Leben weiterhin als etwas Kostbares anzusehen und sich nicht aufzugeben.»

Arme Menschen verlören nicht selten den Lebensmut und wüssten oft tatsächlich nicht, was ihnen überhaupt zusteht, sagt Ditzler. Juristische Beratung und allenfalls auch weitere Schritte könnten sie sich meist weder leisten, noch würden sie sich trauen, etwas durchzusetzen oder gar abzuklären. Deshalb sei «Leb» mehr als nur eine juristische Beratung.