Zum Inhalt springen

Basler Weihnachtsmarkt Basler Polizei verstärkt Sicherheitsmassnahmen

Nach dem Terror-Anschlag in Berlin verstärkt die Basler Polizei die Sicherheitsmassnahmen am Weihnachtsmarkt und an der Silvesterfeier. Zu den Massnahmen gehören sowohl personelle als auch bauliche Mittel.

Legende: Video Basel sichert den Weihnachtsmarkt abspielen. Laufzeit 07:30 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 20.12.2016.

Ab sofort ist die Basler Polizei noch präsenter auf den Plätzen des Weihnachtsmarktes: sie stockt ihre Fuss- und Fahrzeugpatrouillien auf. Zudem würden Zufahrten mit baulichen Massnahmen oder mit Fahrzeugen erschwert, schreibt das Sicherheitsdepartement in einer Mitteilung. Die Sicherheitsmassnahmen würden auch bei der Silvesterfeier erhöht werden.

Mit diesen Massnahmen trage die Kantonspolizei der aktuellen Lage im nahen Ausland Rechnung. Für Basel und die Schweiz liege jedoch nach wie vor keine Veränderung der Bedrohungslage vor, heisst es in der Mitteilung des Sicherheitsdepartement auch noch.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Enairam Doremi (Enairam Doremi)
    Da muss fast lachen! Wenn die irgendwo anders ein Attentat verüben wollen, fällt ihnen auch wieder eine neue Art es zu tun ein, da sind die Betonklötze dann für nichts mehr. Wir werden vorerst vielleicht noch verschont in der Schweiz, nur ist die Frage, wie lange noch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Mir scheint, da sind wir in der Schweiz noch sicher. Das IS-Weihnachtsgeschenk war ja auch klar an die Angela Merkel gerichtet. Sie führt da im Verbund einen Krieg gegen die IS in Syrien und nicht die Schweizer. - Und wer Bomben auf andere Länder schmeisst oder dazu beiträgt, bekommt eben etwas zurück. So läuft das im Krieg eben mal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen