Basler Radiopionier lanciert ein neues Newsportal

Am Freitagabend startet «barfi.ch» - hinter dem Projekt steht Christian Heeb, Gründer von Radio Basilisk. Die News sollen über eine App auf Smartphones und Tablets geliefert werden. Zudem setzt «barfi.ch» auf Wetterprognosen und arbeitet daher mit Jörg Kachelmann zusammen.

Der Basler Radiopionier Christian Heeb Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Christian Heeb lanciert ein neues Newsportal. Keystone

Der Barfüsserplatz in Basel als Zentrum der Region - das dürfte der Grund für den Namen des neuen Newsportals sein. Hinter dem neuen Medium, das am Donnerstag den Medien vorgestellt wurde, steht Christian Heeb. Der Basler Radiopionier gründete einst Radio Basilisk. Sein letztes Medienprojekt, Radio Basel, stellte den Betrieb jedoch nach kurzer Zeit wieder ein.

Von seinem neusten Projekt ist Heeb voll überzeugt: «In dieser Art hat es so etwas noch nicht gegeben.» Heebs «barfi.ch» soll die User mit multimedialen Inhalten und einer voll auf mobile Geräte ausgerichteten Benutzeroberfläche überzeugen. In der App könne man die Inhalte den eigenen Interessen entsprechend anordnen, sagt Heeb. Thematisch setzt Heeb auf Regionales: «Wir betrachten die Welt aus Basler Optik, aber ohne Gemeinde-, Kantons- oder Landesgrenzen zu beachten.»

Zeitgemässe Wetterprognosen und altmodische Leuchtschrift

Ein zentrales Element des Newsportals sind die Wetterprognosen. Dafür spannt Heeb mit dem bekannten Meteorologen Jörg Kachelmann zusammen. In der Region Basel gebe es zu wenig aussagekräftige Messstationen, findet Kachelmann: «Deshalb installieren wir acht Wetterstationen im Baselbiet und sechs in der Stadt, dazu kommen mobile Stationen auf BLT-Trams.»

Leuchtschrift am Barfi Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Noch zeigt die Leuchtschrift über dem Barfüsserplatz nichts an. SRF/Fabian Baumann

Als weiteren Bestandteil des Newsportal hat Christian Heeb die alte Leuchtschrift am Barfüsserplatz gepachtet. Dort will er abwechselnd News, Werbung und Mitteilungen der Benutzer abspielen.

Zum Budget von «barfi.ch» sagt Christian Heeb nichts genaueres. Das Portal solle sich durch Werbung finanzieren, die Anschubfinanzierung habe er selbst geleistet. Die Redaktion zähle acht Festangestellte und viele freie Mitarbeitende, hiess es an der Medienkonferenz. Bekannte Namen aus der regionalen Medienszene fehlen jedoch.

Mit im «barfi»-Verwaltungsrat sitzen der Basler Medienprofessor Klaus Neumann-Braun, Ringier-Urgestein Fibo Deutsch und Wetterunternehmer Jörg Kachelmann. Laut Christian Heeb kamen sie im Freundeskreis vor zwei Jahren auf die Idee, ein voll auf mobile Kommunikationsgeräte fokussiertes Medium zu lancieren.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)