Zum Inhalt springen
Inhalt

Umgang mit Rechtsextremismus Basler Regierung überprüft Polizisten

Angestellte der Polizei und der Staatsanwaltschaft werden regelmässig überprüft, ob sie rechtsextremes Gedankengut in sich tragen. Dies schreibt die Basler Regierung. Damit wolle man verhindern, dass Rechtsextreme die Basler Polizei unterwandern.

Basler Polizisten bei einem Einsatz auf dem Marktplatz.
Legende: Angestellte der Basler Polizei werden regelmässig auf Rechtsextremismus überprüft. Keystone

Die Überprüfung erfolge bereits vor der Anstellung und werde periodisch wiederholt, schreibt die Basler Regierung. Es werde kontrolliert, ob die Angestellten rechtsradikales oder sonstiges extremistisches Gedankengut verfolgen. Dabei stütze man sich auf die Verordnung des Bundes.

Sensibilisierung für Vermieter nicht nötig

In der schriftlichen Anfrage von SP-Grossrätin Tanja Soland wird auch die Verhinderung von rechtsextremen Veranstaltungen thematisiert. Soland wollte wissen, ob Basler Vermieterinnen und Vermieter sensibilisiert werden, oder ob es ein entsprechendes Konzept gibt.

Hintergrund ist ein Konzert von Rechtsradikalen im Kanton St. Gallen im Oktober 2016. Damals erschienen rund 5'000 Rechtsradikale in einer Halle zu einem Konzert. Der Vermieter ging von einem privaten Anlass aus.

Eine spezielle Sensibilisierung sei in Basel nicht nötig, schreibt die Basler Regierung. Die Zusammenarbeit mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft sei gut. Ausserdem änderten sich die Vorgehensweisen der Rechtsextremen ständig, sodass ein standardisiertes Konzept wenig Sinn machen würde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran (Tom Duran)
    Das Problem sind nicht nur Rechtsextreme. Generell halten sich viele Polizisten (wie auch deren Bosse, die Politiker) selber nicht mehr an das Gesetz. Da wird geschmiert, zu eigenen Gunsten gewirtschaftet, geschmuggelt, usw. Alles bekannt, aber alles sauber unter den Teppich gekehrt. Vorbild Basler Polizei? So sicher nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen