Basler Tenniselite trifft sich in Arlesheim

Der Birseck Cup findet in diesem Jahr zum 55. Mal statt. Früher durfte nur mitmachen, wer eingeladen wurde. Heute ist das Turnier für alle offen, die mitspielen wollen. Dennoch ist der Birseck Cup ein Magnet für sehr gute Tennisspielerinnen und -spieler aus der Region.

Oliver Bühler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Turnier zieht die Basler Elite an, wie zum Beispiel die Geschwister Oliver und Steven Bühler (R1). Marcel König

Der Turnierdirektor Mano Mengisen ist etwas nervös, wenn er auf den Wetterradar schaut: «Anfangs Woche sind Gewitter angesagt», meint er. Und das würde den Turnierplan mit über 200 Spielerinnen und Spieler arg strapazieren. «Wir müssten auf diverse Tennishallen in der Region ausweichen», sagt Mano Mengisen.

Ansonsten macht Mano Mengisen einen gelassen Eindruck. Kein Wunder, denn er ist seit 13 Jahren Turnierdirektor und hat demnach genügend Erfahrungen. Ausserdem ist das Turnier mit 205 Teilnehmenden erneut gut besetzt.

Warum das Turnier bei Tennisspielern so beliebt ist, weiss Turnierdirektor Mano Mengisen nicht wirklich: «Ich glaube, wir machen einfach viel, damit sich Zuschauer und Spielerinnen wohl fühlen bei uns auf der Anlage.»

Wohl scheinen sich vor allem auch die sehr guten Tennisspieler in der Region zu fühlen. Bei den Männern überzeugt das stärkste Tableau mit sechs R1-Spielern. «Dieses Tableau hat Qualität und ist spielerisch sicher ein Höhepunkt.»