Basler Verkehrsbetriebe im Herbst in Party-Laune

Ein Oldtimer-Tram auf dem Basler Schienennetz ist keine Seltenheit. Mit der «Dante Schuggi» oder auch dem «Anggebliemli» kann man durch die Basler Innenstadt kurven und dabei mit einem Glas Champagner anstossen. In den nächsten Wochen dürfte man vermehrt solche «Party-Trämli» sehen.

Das Oldtimer Tram «Anggebliemli» fährt durch ein Basler Quartier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das «Anggebliemli» ist das älteste Tram der BVB. Für Apéro-Fahrten ist es immer noch unterwegs. zVg

Im Herbst herrscht bei den «Party-Trämli» der BVB Hochbetrieb. «Viele Firmen ziehen ihre Weihnachtsanlässe auf den Herbst vor und mieten dafür gerne ein Oldtimer-Tram», sagt die Mediensprecherin der BVB, Jelena Dobrivojevic. Da könne es schon mal sein, dass an einem Abend gleich mehrere sogenannte «Party-Trämli» durch Basel rollen.

Keine Vorfahrt für «Cüpli-Trämli»

Für den Alltagsbetrieb der normalen Trams sei dies kein Problem, versichert Jelena Dobrivojevic. Diese Extra-Trams würden mit dem Regelfahrplan abgestimmt, sagt die Mediensprecherin gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF und betont: «Der Regelfahrplan wird nicht tangiert und es ist auch immer klar, dass die normalen Trams absolute Priorität haben.»

Kein gewinnbringendes Geschäft

Ein grosses Geschäft seien diese Extrafahrten für die BVB nicht: «Wir können unsere Unkosten decken, aber ein Gewinn schaut dabei nicht heraus», sagt Jelena Dobrivojevic. In der «Trämli-Stadt» Basel ginge es viel mehr darum, die Freude an den alten Trams zu wecken. Und natürlich seien diese Party-Fahrten auch gute Werbung für die BVB. Fazit: Die «Party-Trams» sorgen bei den Gästen für gute Stimmung und bei den BVB für das gute Image.