Basler Weihnacht erwartet fast eine Million Besucher

Am Donnerstag wird der Weihnachtsmarkt eröffnet und die Weihnachtsbeleuchtung in Betrieb genommen.

Weihnachtsbeleuchtung auf der Mittleren Brücke Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weihnachten steht vor der Tür - ab Donnerstag erstrahlt die Weihnachtsbeleuchtung. Juri Weiss

Noch vor Beginn der Adventszeit hält Weihnachten in Basel Einzug: Am kommenden Donnerstag wird der Weihnachtsmarkt eröffnet. Regierungspräsident Guy Morin wird um 18.30 Uhr die Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen lassen. Die Märkte auf dem Münsterplatz und auf dem Barfüsserplatz sind bis am 23. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Mit einem neuen Angebot auf dem Claraplatz soll zudem das Kleinbasel dieses Jahr besser in die Basler Weihnacht integriert werden. Unter anderem soll ein Glühweinkarussell zum Verweilen einladen.

Wachsende internationale Ausstrahlung

Die internationale Ausstrahlung der Basler Weihnacht sei in den vergangenen Jahren gestiegen und inzwischen für Basel wirtschaftlich und touristisch von grosser Bedeutung, schätzt das Präsidialdepartement. Erwartet würden dieses Jahr rund 900'000 Besucherinnen und Besucher.

Viele dieser Besucherinnen und Besucher kämen aus andern Städten, teils aus anderen Kontinenten, so der Direktor von Basel Tourismus, Daniel Egloff. Dies habe Auswirkungen auf die Hotelübernachtungszahlen: «Vor allem aufgrund der Basler Weihnacht haben wir im Monat Dezember in den letzten gut zehn Jahren stark vorwärts gemacht.» Konkret habe man im Dezember in dieser Kategorie ein Wachstum von 110 Prozent verzeichnet, und dies sei deutlich mehr als in andern Monaten. Dies dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Dezember dennoch der zweit schlechteste Monat sei, sagte Egloff und legte nach: «Wir müssen uns also weiterhin bemühen.»

OSZE-Konferenz tangiert Basler Weihnacht kaum

Während der Basler Weihnacht findet mit der Konferenz der Minister-Konferenz der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit in Europa, OSZE, ein zweiter grosser Anlass statt. Letzterer hat während den Konferenztagen grosse Sicherheitsvorkehrungen zur Folge. Diese tangierten die Basler Weihnacht aber nur am Rande, sagt der Präsident des Vereins Basler Weihnacht, Gewerbedirektor Gabriel Barell. «An einigen Tagen wird die Weihnachtsbeleuchtung, die bis zum Badischen Bahnhof reicht, beim Konferenzort Messeplatz nicht zu sehen sein.» Ausserdem müsse man mit einem grossen Aufgebot der Sicherheitskräfte rechnen, wenn sich die die OSZE-Politiker zum Essen in der Safran-Zunft träfen. «An diesem Tag kann es schon sein, dass die Weihnachtsbummler ausweichen müssen.»

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)