Zum Inhalt springen

Basel Baselland Beim Euroairport-Bahnanschluss ist nun die Bevölkerung am Zug

Was lange währt, soll gut werden: beim geplanten Bahnanschluss von und zum Euroairport beginnt das Mitwirkungsverfahren.

Menschen mit Gepäck steigen in einen modernen Zug ein
Legende: Mit dem Zug zum Flug - bis 2020 soll dies auch am Euroairport möglich sein Foto zVg

Am 6. Mai beginnt beim geplanten Bahnanschluss von und zum Euroairport Basel-Freiburg-Mulhouse das sogenannte Mitwirkungsverfahren. Damit kann sich die Bevölkerung der drei am Flughafen involvierten Länder erstmals direkt zum geplanten Bahnanschluss äussern.

Das Verfahren dauert insgesamt 45 Tage, die Meinungsäusserungen sollen dann bei der Umsetzung des Jahrhundertprojektes direkt einfliessen. Dies wurde an der Medienkonferenz betont, etwa von Philippe Griffet vom Projektträger Réseau Ferré de France.

Bahn soll bis 2020 fahren

Die Medienkonferenz hatte aber auch zum Ziel, nochmals Pflöcke einzustecken: so wurde betont, dass die neue Verbindung, die es in Zürich und Genf schon seit Jahrzehnten gibt, bis 2020 realisiert werden soll. Die sechs Kilometer lange Strecke soll dann den bisherigen Bus ergänzen oder sogar ersetzen.

Allerdings sind bei der Finanzierung immer noch sehr viele Fragen offen: die Projektkosten werden zurzeit mit 220 Millionen. Euro angegeben, diese Zahl stammt aus dem Jahr 2010, aktuellere Zahlen gibt es nicht. Zugesagt sind bis jetzt allerdings erst 25 Millionen Franken vom Bund, 10 Millionen vom Kanton Basel-Stadt und je 10 Millionen Euro vom Land Baden-Würtemberg und dem Conseil Général du Haut-Rhin.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran, Basel
    Attraktivere Verbindungen= mehr Flüge= mehr Lärm über Basels Umgebung. Das dürfte schon mal klar sein. Und Eines ist ebenfalls sicher, die Flüge werden über die Schweiz gehen, dann die Regierung hierzulande hat nicht das Rückgrad, sich gegen die Elsässer oder Deutschen durchzusetzen. Man schaue nur die einstige Abmachung mit den Elsässern, Flüge bei extremstem Wetter über die Schweiz zu führen: jetzt fliegen die sogar bei bestem Wetter über unsere Dächer! Aber aufhalten lässt sich das wohl nicht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen