Berset sieht Basler Fasnacht als Schweizer Weltkulturerbe

Prominenter Gast am Morgestraich war Bundesrat Alain Berset. Er machte sich dafür stark, dass die Basler Fasnacht bald zum Unesco-Weltkulturerbe wird.

Alain Berset in einem Cliggen-Keller Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bundesrat Alain Berset am Morgestraich. zVg

Bundesrat Alain Berset musste am Montag früh aufstehen, sehr früh. Er war Gast am Morgestraich. «Man muss um 3 Uhr aufstehen, aber es lohnt sich wirklich», sagte er. Er zeigte sich beeindruckt von der «unglaublichen Stimmung», der langen Tradition und der aufwändigen Vorbereitung.

Alain Berset nutzte den Besuch am Morgestraich um zu verkünden, dass das Gesuch für die erste Schweizer Tradition als Unesco-Weltkulturerbe noch dieses Jahr eingereicht werden soll. Auch die Basler Fasnacht solle möglichst bald zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt werden. Das entsprechende Gesuch wolle der Bundesrat «sehr bald» bei der Unesco einreichen. Insgesamt plant der Bundesrat für acht Schweizer Traditionen ein solches Gesuch einzureichen, darunter Jodeln, das Uhrmacherhandwerk oder das Winzerfest von Vevey. «Eine sehr gute Gelegenheit für die Schweiz, um sich zu profilieren», meinte Alain Berset.

(Regionaljournal Basel, 12:03 Uhr)