Zum Inhalt springen

Header

Audio
Sportgast Ciriaco Sforza
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 06.09.2020.
abspielen. Laufzeit 09:06 Minuten.
Inhalt

Ciriaco Sforza «Wir werden erfolgreich sein mit dem FC Basel»

Der neue Trainer des FC Basel spricht im Interview über sich, seine Ziele und die Unruhen im Verein.

Regionaljournal Basel: Ciriaco Sforza, stellen Sie sich doch kurz in drei Adjektiven vor.

Ciriraco Sforza: Ruhig, klar, familiär. Das bin ich.

Wie kam es dazu? Welche Entwicklung haben Sie durchgemacht?

Ich habe mich gefragt. Was will ich? Was will ich nicht mehr? Ich habe das angepackt und mir gesagt, wenn ich weiterkommen möchte in dieser Phase, dann muss das passieren. Es ist eine Charakterfrage, eine Disziplinfrage und eine Frage der Leidenschaft. So habe ich das angepackt.

Die Ruhe ist ein gutes Stichwort: Ist Ruhe das, was der FC Basel jetzt braucht?

Der FC Basel hat intern Ruhe. Was von aussen kommt, interessiert uns nicht. Wir haben Ruhe, wir haben Ziele, wir haben Energie. Es stimmt aber schon, was Sie sagen: Um langfristig Erfolg haben zu können, ist Ruhe wichtig.

Warum sind Sie der richtige FCB-Trainer?

Das müssen Sie nicht mich fragen, sondern die Menschen, die das entschieden haben. Ich bin aber überzeugt, dass ich hier den Fussball spielen lassen kann, den ich gerne spiele: Offensiv, mit Power, Dynamik und Leidenschaft. Das möchten die Fans auch sehen. Das war als Spieler und als Trainer immer mein Stil und das ändert sich nicht.

Sie haben die klare Zielsetzung Meistertitel.

Ja, das wurde mir vom Präsidenten so mitgeteilt. Das war aber nicht provokativ gemeint und man darf das auch nicht falsch verstehen. Der FC Basel will immer Erfolg haben. Wir möchten aber auch die jungen Spieler entwickeln und müssen da einen Mix finden. Für mich ist wichtig, dass sie mutigen Fussball spielen. Das ist auch schon ein Erfolg.

Beim FCB geht es drunter und drüber im Moment. Woher nehmen Sie die Überzeugung, zu sagen, es sei ruhig?

Ich kann nur für das sprechen, was ich spüre. Mit welchen Menschen und welcher Mannschaft ich es zu tun habe. Und da sehe ich keine Hektik. Was ich intern spüre und sehe ist wichtig. Und mit all diesen Menschen habe ich Ziele und eine Vision. Die Mannschaft ist intakt. Was von aussen her kommt, kann man auch nicht steuern und das will ich auch nicht. Ich bin der Trainer und ich fokussiere mich auf den Platz.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.