Öffentlicher Verkehr Das 8er-Tram fährt pünktlicher über die Landesgrenze

Seit der Verlängerung der 8er-Tramlinie nach Deutschland kommt es auf der Strecke öfters zu Verspätungen. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember konnte die BVB nach eigenen Angaben die Pünktlichkeit deutlich verbessern.

Das 8-ter Tram beim Grenzübergang Weil am Rhein, umgeben von vielen Autos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor allem an Samstagen blockieren Autofahrer die Tramlinie 8 der BVB. Keystone

Seit die Tramlinie 8 bis Weil am Rhein in Deutschland fährt, kommt es auf der gesamten Linie häufig zu Verspätungen. Am stärksten betroffen ist das Neubad-Quartier in Basel. Dank neuen Massnahmen sei die Pünktlichkeit der Linie 8 vor allem auf der Strecke in Basel nun deutlich verbessert worden, teilt die BVB mit.

Seit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember ist ein zusätzlicher Kurs unterwegs. An Spitzentagen wird auch der deutsche Abschnitt mit separaten Kursen bedient. Eine weitere Massnahme ist eine neue Regelung der Einfahrt beim Bahnhof SBB für Trams, die vom Neubad her einfahren.

Bessere Pünktlichkeit schnell erreicht

Erste Erfolge der Massnahmen hätten sich bereits nach wenigen Wochen gezeigt, teilt die BVB mit. So habe die Tramlinie 8 bereits eine Pünktlichkeit von 88,5 Prozent erreicht, also einen deutlich besseren Wert als noch im Vorjahr (78,5 %). Während auf dem Schienennetz in Basel das 8er-Tram nun pünktlicher unterwegs ist, bleibt das Problem in Deutschland bestehen.

Auf deutschem Boden bleibt Problem bestehen

Nach wie vor unbefriedigend sei die Situation auf dem deutschen Abschnitt der Tramlinie 8, vor allem an Samstagen, sagt Benjamin Schmid, Mediensprecher der BVB. Dort blockierten oft Autofahrer die Tramgeleise. Bereits vor Weihnachten habe man versucht, Autofahrerinnen und Autofahrer für das Problem zu sensibilisieren. Das habe einen gewissen Erfolg gebracht, sagt Schmid. Gemeinsam mit dem Basler Amt für Mobilität und der Stadt Weil am Rhein suche die BVB weiterhin nach Lösungen.