Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland «Der Apotheker» in Basel wieder auf freiem Fuss

Die Basler Behörden haben Ali J., der besser bekannt ist unter dem Namen «Der Apotheker», aus der Ausschaffungshaft entlassen.

Karte von Basel mit Portraitbildern
Legende: Laut einem Bericht der Rundschau soll Ali J. einem Islamisten-Netzwerk in der Region Basel angehören. SRF

Das Basler Sicherheitsdepartement bestätigt gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF, dass Ali J. wieder auf freiem Fuss ist. Auflage sei, dass sich der 24-jährige regelmässig bei den Behörden melden muss.

Die Freilassung erfolgte nach einem Urteil des Bundesgerichts. Dieses hatte eine Beschwerde von Ali J. gutgeheissen. Ali J. wehrte sich dagegen, dass ihn die Basler Behörden bereits in Ausschaffungshaft setzten, obwohl noch kein rechtskräftiges Urteil vorlag. Das Bundesgericht gab Ali J. Recht. Ein definitiver Entscheid über die Ausschaffung ist indes noch nicht gefallen.

Legende: Video Islamisten-Szene Basel: Die Hintermänner abspielen. Laufzeit 11:29 Minuten.
Aus Rundschau vom 21.09.2016.

Ali J. kam als 7-jähriger in die Schweiz und besuchte hier die Schulen. Weil er in Basel zwei Semester Pharmazie studierte erhielt er von den Behörden den Übernamen «Der Apotheker».

Ende 2015 reiste Ali J. in den Irak. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) erliess darauf eine Einreisesperre mit der Begründung, es bestünden konkrete Hinweise, dass sich Ali J. im Krisengebiet Syrien/Irak aufhalte und «mit grosser Wahrscheinlichkeit einer terroristischen Organisation angehören könnte».

Im Sommer kehrte der junge Mann nach Basel zurück. Weil er sich mehr als sechs Monate nicht mehr in der Schweiz aufgehalten hatte, erlosch seine Aufenthaltsgenehmigung. Er sollte die Schweiz verlassen und damit er nicht untertaucht, setzten ihn die Basler Behörden in Ausschaffungshaft. Zu Unrecht, entschied daraufhin das Bundesgericht.

Extremismus-Experte Samuel Althof stuft Ali J. als nicht harmlos ein. «Man muss davon ausgehen, dass er versucht, weitere Leute von seinem radikalen Gedankengut zu überzeugen», sagt Althof, der Ali J. kennt. Dass eine direkte Gefahr von ihm ausgeht, glaube er jedoch nicht. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass er eine gefährliche Aktion plant.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.