Zum Inhalt springen
Inhalt

Krematorium Die alten Öfen auf dem Basler Friedhof Hörnli laufen am Anschlag

So viele Tote wie in diesem Winter gab es noch selten. Die Öfen des Krematoriums auf dem Friedhof Hörnli laufen deshalb heiss und kommen mit den Einäscherungen kaum nach. Bis in zwei Monaten sollen aber drei neue Öfen den Betrieb aufnehmen.

Einblick in eine Baustelle
Legende: Das neue Krematorium ist noch im Bau. Es soll im Juni den Betrieb aufnehmen. Keystone

In den Monaten Dezember und Januar mussten je gut 100 Personen mehr eingeäschert werden als in früheren Jahren. Auch der Friedhof Hörnli bekommt zu spüren, dass in diesem Winter besonders viele Menschen sterben, berichtet die «Basler Zeitung».

Neues Krematorium eröffnet im Juni

Die alten Öfen können das aber kaum mehr bewältigen, sagt Marc Lüthi, Leiter des Bestattungswesens im Kanton Basel-Stadt. «Die Öfen sind überlastet und überhitzt. Sie können 16 Kremationen pro Tag durchführen, mehr nicht.» Schon in wenigen Wochen sollen drei neue Verbrennungsöfen Abhilfe schaffen, erklärt Lüthi: «Erste Versuche sind bereits Ende März, Anfang April geplant. Dann nehmen wir sukzessive den Betrieb auf.»

Mit den weiteren Öfen sei man für die Zukunft gewappnet, versichert Lüthi. Dann könne man bis zu vierzig Einäscherungen pro Tag durchführen. Die Eröffnung des neuen Krematoriums ist Anfang Juni vorgesehen.

(Regionaljournal Basel, 06:32 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. S. (W.S)
    Weitere Fragen wären zu er-klären. Hat man für die auswärtigen Einäscherungen vorgängige Offerten machen lassen? Wenn nicht warum? Wenn ja, warum gerade diese? Könnte man die Einäscherung auch im kostengünstigeren DE machen lassen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen