Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Luca Boller steht im Fussballstadion u, schaut in die Kamera und verschränkt die Arme.
Legende: Ein Fussballprofi, allerdings einer, der den Rasen nicht braucht: E-Sportler Luca Boller. Keystone
Inhalt

E-Sport Das Klischee von Bier, Chips und Sofa

Luca Boller ist Profi-E-Sportler für den FC Basel. Das bedeutet viel Planung, Training und Disziplin - nicht nur Zocken.

FIFA, das virtuelle Fussballspiel, beispielsweise auf der Playstation: Viele Jugendliche spielen es täglich, es ist ein beliebtes Hobby. Auch Luca Boller, in der E-Sports-Szene als LuBo bekannt, hat zum Spass mit FIFA begonnen. Mittlerweile verdient er aber sein Geld damit.

Der FC Basel hat ihn auf der Gehaltsliste, seit der Verein im E-Sports mitmischt. LuBo spielt also für Rotblau, nur nicht auf dem Rasen, sondern an der Konsole. Da FIFA für ihn nun eben nicht mehr Hobby, sondern Beruf ist, muss er tagtäglich trainieren.

Strenger Zeitplan

Dreimal täglich trainiert LuBo zwei Stunden. Dann spielt er nicht nur ein Match nach dem andern. Er übt teilweise eine Tastenkombination zwei Stunden am Stück, um sie dann auch wirklich zu beherrschen, wenn er sich in einem Wettkampf mit anderen misst.

Dazu versorgt LuBo seine Fans auch auf den sozialen Netzwerken mit Informationen, Bildern und Videos. Und - für ihn sehr wichtig - er geht regelmässig ins Fitnessstudio, um körperlich und mental bereit zu sein.

Erfolgreicher DJ

Luca Boller ist aber nicht nur E-Sportler, sondern auch leidenschaftlicher Musiker. Er prodzuiert Songs und legt in verschiedenen Clubs auf. Mit seinen Liedern hat er grossen Erfolg. 7ubo, wie er als DJ heisst, kommt teilweise auf Millionen Klicks auf Youtube.

Dass neben FIFA und Musik sogar noch ein Teilzeitstudium in Management in seinen Alltag passt, überrascht. Für Luca Boller geht das aber alles nebeneinander, er plant alles genau. Schliesslich möchte er nicht auf die Musik verzichten müssen, nur weil er sein Hobby zum Beruf gemacht hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.