EHC Basel-Trainer Peter Salmik bleibt optimistisch

Ihr erstes Saisonziel hat die erste Mannschaft des EHC Basel/Kleinhüningen verpasst: das direkte Erreichen der Playoffs, für die sich die acht besten Teams der Gruppe qualifizieren. Trainer Peter Salmik ist aber zuversichtlich, dass es via Masterrunde doch noch reichen wird für sein junges Team.

EHC-Trainer Peter Salmik vor einer Fahne des EHC Basel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: EHC Basel-Trainer Peter Salmik: «Mein junges Team zahlt auch noch Lehrgeld.» SRF

Die Enttäuschung über die deutliche Niederlage gegen Zuchwil (2:6) steht Peter Salmik ins Gesicht geschrieben. Dennoch blickt der Sportgast des Regionaljournal Basel, Peter Salmik, leicht optimistisch in die Zukunft: «Wir werden alles daran setzen, die Playoffs via Masterrunde doch noch zu erreichen.» Das Team denke positiv und die Spieler wollen sich unbedingt qualifizieren, sagt Salmik.

Lehrgeld bezahlt

Zusatzinhalt überspringen

Die Tabelle, Gruppe 2

6. Argovia Stars 31 P.

7. Burgdorf 30 P.

8. Untersee-Interlaken 27 P.

9. Basel/Kleinhüningen 26 P.

10. Adelboden 21 P.

11. Belp 0 P.

Bei der Analyse des ersten Teils der Saison betont der in Freiburg i.Br. wohnhafte Trainer, seine jungen Spieler hätten in der einen oder anderen Partie viel Lehrgeld bezahlen müssen: «Da fehlte uns auch ein wenig die nötige Erfahrung.»

Dennoch seien auch gegen besser dotierte Teams wie zum Beispiel Thun Siege gelungen. Nicht zuletzt deshalb ist Salmik optimistisch für die Masterrunde, die gleich nach Neujahr beginnt und bei der es um die letzten drei Plätze für die Playoffs geht: «Wir können es aus eigenem Antrieb schaffen.»

Was passiert, wenn es der EHC Basel/Kleinhüningen nicht packt, darüber mag Salmik jetzt nicht nachdenken. Klar ist: sein Vertrag endet nach Saisonschluss, nämlich im April 2016.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)