Zum Inhalt springen

Header

Guido Lassau vor einem Modell des Basler Münster.
Legende: Der Basler Kantonsarchäologe Guido Lassau freut sich, dass die Geschichte des Münsterhügels zugänglich wird. SRF/Sedrik Eichkorn
Inhalt

Basel Baselland Eine neue App macht Basler zu Archäologen

Es ist die moderne Technologie, die eine Zeitreise erlaubt: Mit der App «Archaeo Tour» können interessierte Baslerinnen und Basler die 3000-jährige Geschichte des Münsterhügels erkunden. Das Programm ist eine Art Audioguide für das Smartphone.

Die Tour beginnt mitten auf dem Münsterplatz. Die App ist ausgestattet mit Text, Bild und Ton. Zum Münsterplatz erzählt einem das Smartphone: «3000 Jahre Münsterhügel. Erleben Sie eine Zeitreise von der Bronzezeit bis ins Mittelalter.»

Die App bietet historisch Interessierten verschiedene Informationen an sechs Standorten auf dem Münsterhügel. «Der Münsterhügel ist das Herzstück der Basler Geschichte», sagt Guido Lassau, Basler Kantonsarchäologe, der die App mitentwickelte.

Neben der klassischen archäologischen Arbeit, haben Lassau und sein Team auch einen Vermittlungsauftrag. Das heisst: Sie sollen ihre Entdeckungen der Bevölkerung nahe bringen. «Mit der App versuchen wir eine zeitgemässe Form zu finden», sagt Lassau. Die App ist vor allem für interessierte Baslerinnen und Basler gedacht. Sie soll aber auch Touristen ansprechen: Die Sprache lässt sich auf Französisch und Englisch umstellen.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?