Elektra Birseck baut 80 Stellen ab

Die Elektra Birseck EBM baut in den kommenden drei Jahren 80 Stellen ab. Das Unternehmen will unter anderem damit rund 20 Millionen Franken einsparen.

Hauptsitz der EBM in Münchenstein Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kündigungen bei der EBM In den nächsten drei Jahren will die EBM rund 20 Millionen Franken einsparen und 80 Stellen abbauen. zvg

Die Elektra Birseck (EBM) baut in den nächsten drei Jahren 80 Stellen ab. Das Unternehmen komme dabei voraussichtlich nicht um Entlassungen herum, bestätigt die EBM gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. Wie viele Kündigungen ausgesprochen werden, ist laut den EBM noch unklar. Der Stellenabbau werde soweit möglich durch Personalfluktuationen sowie ordentliche und frühzeitige Pensionierungen umgesetzt.

Die EMB müssten rund 20 Millionen Franken einsparen, so das Unternehmen. Grund seien die Marktöffnung im Energiebereich, der zunehmende Wettbewerbsdruck und die allgemein schwierige Wirtschaftslage.