Enttäuschte Liverpool-Fans in Basel

Der FC Liverpool verlor den Europa-League-Final gegen Sevilla mit 1:3. Rund 8'000 Liverpool Fans verfolgten die Niederlage in der Basler Innenstadt.

Eine Frau mit rotem Liverpool-T-Shirt kauert am Boden, um sie herum stehen Liverpool-Fans Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Traum geplatzt: Fans des FC Liverpool beim Public Viewing am Marktplatz Keystone

Bereits am Nachmittag verwandelten die Fans des FC Liverpool die Basler Innenstadt in eine «rote Zone». Fast 20'000 Fans waren aus England angereist und sorgten in der Stadt für lautstarke Sprechchöre und Feststimmung. Dabei floss auch reichlich Bier. Die Basler Sanität musste 17 Personen ins Spital einliefern, die entweder über den Durst getrunken hatten oder gestürzt waren. Gegen 17 Uhr wanderte ein Grossteil dann zum Stadion. Dort kam es vor dem Anpfiff zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppierungen.

Fans vor Grossleinwand in farbigen Rauch gehüllt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Da war die Welt noch in Ordnung: Liverpool-Fans nach dem 1:0 auf dem Barfi. SRF, Hansruedi Schär

Die Fans, die keine Tickets hatten, verfolgten das Spiel auf den beiden Grossleinwänden auf dem Barfüsserplatz und dem Marktplatz schauten. Die 8'000 Liverpool-Fans blieben dabei weitestgehend unter sich - von den 7'000 angereisten Fans aus Sevilla hatten die meisten Tickets für den Match.

Der Matchverlauf machte den Liverpool-Fans später wenig Freude. Trotz einer guten ersten Halbzeit verlor der FC Liverpool das Spiel am Schluss mit 1:3. Und auch der Himmel öffnete seine Schleusen, zum Schluss des Spiels regnete es in Strömen. Zurück blieben enttäuschte Liverpool-Fans und ein Haufen Abfall.

(Regionaljournal Basel, 06:32 Uhr)