Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Erhöhung des Basler Eigenmietwerts im Gegenwind

Im Grossen Rat setzt sich das Bürgerliche Lager am Mittwoch durch. Der Rat überweist einen Vorstoss, der fordert, dass bei der Berechnung des Eigenmietwerts der Landwert nicht berücksichtigt wird.

Strassenschild Eigenheimstrasse
Legende: Reizthema Eigenmietwert: Dieser soll in Basel nach 15 Jahren angepasst werden. (Symbolbild) Keystone

Sie wundere sich über das «Theater» um die Anpassung des Eigenmietwerts, sagte Finanzdirektorin Eva Herzog im Grossen Rat. Die letzte Erhöhung 2001 habe die Hausbesitzer viel stärker belastet aber weniger Reaktionen ausgelöst. Bei der jetzigen Anpassung sei die Regierung auch nicht weiter gegangen, als nötig: Der durchschnittliche Eigenmietwert betrage nach der Anpassung 63 Prozent der Marktmiete. «Das Bundesgericht verlangt ein Minimum von 60 Prozent.»

An diesen 60 Prozent komme man auch nicht vorbei, wenn der Rat nun mit verschiedenen Vorstössen da und dort an der Berechnungsmethode schraube. Eine erste Korrektur nahm der Rat am Mittwoch kurz vor Sitzungsende dennoch vor: Er überwies der Regierung einen Vorstoss der verlangt, dass bei der Berechnung der Grundstückwert nicht berücksichtigt wird. In der Dezembersitzung wird der Rat noch weitere Vorstösse zum Eigenmietwert behandeln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.