Zum Inhalt springen
Inhalt

Erste Stellenbörse Gesucht: Arbeitslose über 50

In Basel findet die erste Stellenbörse für über 50-Jährige statt. Der Andrang ist gross.

Legende: Video Stellenbörse für über 50-jährige abspielen. Laufzeit 04:25 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 19.11.2018.

Zum ersten Mal führte der Gewerbeverband in Basel-Stadt eine Stellenbörse für über 50-Jährige durch. Erwartet hatten die Veranstalter rund fünfzig Arbeitslose, es kamen über 400. Vor Ort präsentierten sich Unternehmen, die ausdrücklich auch ältere Arbeitslose suchen.

Die vielen Interessierten zeigen für Reto Baumgartner, zuständig für Berufsbildung beim Basler Gewerbeverband: «Dass so viele Leute kommen, ist einerseits toll, andrerseits zeigt es auch, wie gross die Not ist.» Baumgartner findet aber auch, dass der Andrang zeige, wo gross das Potential für die Wirtschaft sei: «Hier müssen wir und die Wirtschaft sicher über die Bücher.»

Ältere Menschen sind zwar nicht überdurchschnittlich häufig arbeitslos, gleichzeitig haben sie grössere Schwierigkeiten, wieder eine Stelle zu finden. Reto Baumgartner, Bereichsleiter Berufsbildung beim Gewerbeverband Basel-Stadt, setzt dabei auf den persönlichen Kontakt: «Wenn Personalverantwortliche zuerst die Person sehen, und nicht nur das Bewerbungsdossier, kann das einen positiven Einfluss auf das Bewerbungsverfahren haben.»

Facharbeiter gesucht, Büroangestellte weniger gefragt

Die anwesenden Firmen suchen häufig technische Facharbeiter. Diese sind Mangelware geworden. Zum einen gibt es davon zu wenig in der Schweiz, zum andern kann man sie auch nicht mehr so einfach in Deutschland rekrutieren. Der dortigen Wirtschaft gehe es gut, und die Masseneinwanderungsinitiative, die die Schweizer Stimmberechtigten vor ein paar Jahren angenommen hat, wirke auch nicht einladend, sagt ein Teil der anwesenden Firmenvertreter.

Während gut ausgebildete Techniker an der Stellenbörse gute Chancen hatten, sieht es für die vielen kaufmännischen Angestellten schlechter aus. «Für mich Bürogummi gibt es hier kein Angebot. Ich muss woanders suchen», sagte eine der Stellensuchenden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.