Zum Inhalt springen
Inhalt

Fangewalt Basler Strafgericht verurteilt drei Fussballfans

Alle waren sie in Ausschreitungen rund um das Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich vom April 2015 verwickelt.

Heute standen drei junge Männer vor dem Basler Strafgericht - zwei Fans des FC Zürich, ein Anhänger des FC Basel - weil sie in Ausschreitungen rund um das Spiel zwischen den beiden Vereinen vom 12. April 2015 verwickelt waren. Einige Zürcher Anhänger sind nach dem Spiel über den Zaun beim Gästesektor geklettert; auf der anderen Seite standen bereits Fans des FC Basel, die von der Muttenzerkurve aus zum Gästesektor gerannt waren. Die Fangruppen provozierten sich gegenseitig, es flogen Stühle und andere Gegenstände. Der Sicherheitsdienst intervenierte mit Pfefferspray.

Alle drei Beschuldigten wurden heute wegen Landfriedensbruch zu Geld- oder Freiheitsstrafen von acht bis neun Monaten verurteilt. Alle drei waren jeweils noch an weiteren Delikten beteiligt. So zündete ein Zürcher Anhänger eine Pyrofackel im Stadion, und die anderen Verurteilten waren auch an anderen Schlägereien mitbeteiligt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.