Zum Inhalt springen

Fussball Fans des FC Basel mobilisieren in Trams und Bussen

Am kommenden Donnerstag kommt es im St. Jakob Park zum Klassiker: Der FC Basel trifft im Viertelfinal des Schweizer Cups auf den FC Zürich. Die Vorfreude ist gross, spielt doch der FCZ diese Saison nicht in der Super League. Einige FCB-Fans liessen sich darum Aussergewöhnliches einfallen.

Leere Stadionsitzplätze im St. Jakob Park
Legende: Die Sitzplätze im Basler St. Jakob Park sollen am kommenden Donnerstag voll sein. Keystone

Mit einem riesigen Banner in der Basler Innenstadt und Flyern in Trams und Bussen rufen FCB-Fans zum Matchbesuch auf. Die Flyer mit dem Aufruf wurden an den Haltestangen in den Trams und Bussen aufgehängt.

Die Basler Verkehrsbetriebe haben an dieser Aktion keine Freude, wie Claudia Demel, Mediensprecherin der BVB, gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF erklärt. Sie hätten im Voraus nicht von dieser Aktion gewusst.

Die Flyer wurden unerlaubt aufgehängt.
Autor: Claudia DemelMediensprecherin BVB

Die BVB entfernen nun laufend die aufgehängten Flyer. Denn das Werbeformat wird verkauft, die Aktion ist somit illegal. Die BVB will mit den Verursachern Kontakt aufnehmen.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dimitri Stark (FCB Bebbi)
    Der FCB gehört zu Basel!! Wir können froh sein geben sich freiwillige Fans so viel Mühe! Das ist nicht selbstverständlich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charly Ball (Charly Ball)
    Schön wäre, wenn die Fangruppen beider Parteien öffentlich dazu aufrufen würden in BS diesmal keine "Schlacht" zu veranstalten, sondern einfach den Match gemeinsam nur geniessen. Anschliessend gehen jeweils ein Blau/Roter und ein Weiss/Blauer zusammen ein Bierchen trinken, tauschen ihre Telefon Nr. aus, treffen sich wieder und wieder...und werden Freunde. Na ja - man darf ja noch träumen.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen