Zum Inhalt springen

Header

Audio
Chienbäse und Morgestraich sind in Gefahr
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 27.02.2020.
abspielen. Laufzeit 03:58 Minuten.
Inhalt

Fasnacht 2020 Corona Virus lässt Fasnächtler zittern

Können die Basler Fasnacht und der Chienbäse in Liestal durchgeführt werden? Am Freitag wollen die Behörden entscheiden.

In zehn Tagen hätte der Engadin Skimarathon stattfinden sollen, Ende April der Genfer Uhrensalon - beide Veranstaltungen wurden abgesagt. Der Coronavirus ist auf dem Vormarsch. Übertragungen finden bei grossen Massenveranstaltungen statt. Entsprechend nervös ist man in der Fasnachtsszene im Raum Basel. Betroffen sind in erster Linie in Liestal der «Chienbäse» und in Basel die Fasnacht.

In der Stadt Basel wollen die Behörden keine Stellung nehmen. Schriftlich lassen sie mitteilen, man stehe in engem Austausch mit dem Bundesamt für Gesundheit. Ein Entscheid über Durchführung der Fasnacht 2020 oder eben nicht werde morgen Freitag gefällt. Man wolle ab 12 Uhr kommunizieren.

Wir werden einen Entscheid sicher in Absprache mit der Stadt fällen.
Autor: Rolf WirzSprecher Gesundheitsdirektion Baselland

Offener ist man auf dem Lande. Rolf Wirz von der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Baselland sagt: «Wir werden einen Entscheid sicher in Absprache mit der Stadt fällen. Morgen Freitag sollte auch klar sein, ob der «Chienbäse» stattfinden kann oder nicht.

Virus auf dem Vormarsch

Die Behörden rechnen auch in der Nordwestschweiz in den nächsten Tagen mit infizierten Patienten. «Die Spitäler und Ärzte sind gerüstet», sagt Manuel Battegay, Infektiologe am Universitätsspital Basel. «Einerseits müssen die Spitäler und Hausärzte bereit sein, anderseits kommt es auf jeden einzelnen an. Hygiene hilft, dass sich das Virus nicht leicht weiterverbreiten kann.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Warum testet man nicht an der Fasnacht alle Auswärtigen, ob sie vom echten "Fasnachtsvirus" befallen sind, oder sich nur besaufen wollen? Abgesehen davon sind Deutsche und Zürchergrundsätzlich immun gegen den Basler Fasnachtsvirus ;-)
  • Kommentar von Zsa Zsa Ndra  (Zsa Zsa Ndra)
    Das BGA kann Schutzmassnahmen gar nicht mehr verschärfen da bereits alles ausverkauft und für die Bevölkerung nicht zugänglich ist. Das macht mir angst. Bitte keine Fasnacht!! Alles andere ist eine Gefahr für die Bevölkerung und Wirtschaft.
  • Kommentar von Joel Streiff  (El Padron)
    Kein Grund zur Panik. Die Luzerner Fasnacht ist ja bereits erfolgreich praktiziert worden ^^