Fast 30 Verkehrsunfälle im Baselbiet in knapp 30 Stunden

Im Kanton Basel-Landschaft gab es in den letzten Stunden eine grosse Häufung von Verkehrsunfällen. Im Hauptort Liestal gab es dabei einen Toten und bei insgesamt 27 Vorfällen einige Verletzte. Die Kantonspolizei schreibt von einer «aussergewöhnlichen» Häufung dieser Unfälle.

Ein demolierter Sportwagen in einer Leitplanke Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf der A22 bei Liestal kam es zu einem schweren Verkehrsunfall - einer von zahlreichen im Baselbiet. Foto zVg

Seit dem frühen Donnerstagmorgen wurden die Blaulicht-Organisationen im Baselbiet ausserordentlich auf Trab gehalten. Nicht weniger als 27 mal mussten sie nämlich ausrücken. Den Anfang nahm die unheimliche Serie in Pratteln, wo sich ein schwerer Unfall ereignete. Dann ging es mit weiteren Unfällen in verschiedenen Ortschaften des Kanton weiter, es gab auch einige Vorfälle mit Velofahrern.

Der schwerste Unfall dieser Serie ereignete sich am frühen Freitagmorgen auf der kantonalen Autobahn A22 (Umfahrung Liestal). Dort konnte ein 65jähriger Autofahrer sein Fahrzeug nicht mehr kontrollieren, bei der anschliessenden Kollision mit einem Lastwagen starb er. Verletzt wurde auch der Lenker des Lastwagen.

Insgesamt gab es bei der unheimlichen Unfallserie mehrere Verletzte. Für die aussergewöhnliche und seltene Häufung der Unfälle hat die Kantonspolizei selbst keine Erklärung.