Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Landrat lehnt es ab, vehementer ein Nachtflugverbot zu fordern abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
04:24 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 16.05.2019.
Inhalt

Fluglärm Starts und Landungen weiterhin bis Mitternacht

Druck wird nicht erhöht: Die Baselbieter Regierung muss ein längeres Nachtflug-Verbot nicht in die Eigentümerstrategie aufnehmen.

Derzeit gilt auf dem Euroairport ein Nachtflugverbot von 24 bis 5 Uhr. Von links bis rechts sind sich Landrätinnen und Landräte einig, dass dieses Nachtflugverbot um 2 Stunden erweitert werden müsste, so dass zwischen 23 Uhr und 6 Uhr ab Basel keine Flugzeuge mehr starten und landen dürften. Längere Nachtflugverbote würden schliesslich auch in Zürich oder Genf funktionieren.

Die Verantwortlichen des Euro-Airports haben angekündigt, die Flugbewegungen vor allem zwischen 23 Uhr und Mitternacht deutlich reduzieren zu wollen. Diese Absichtserklärung reicht vielen Fluglärm-Gegner nicht. Sie fordern, dass die Baselbieter Regierung mehr Druck macht für ein erweitertes Nachtflugverbot.

Konkret gab es im Landrat aus den Reihen der SP und der Grünen die Forderung, dass ein Verbot von Nachtflügen zwischen 23 und 6 Uhr als explizites strategisches Ziel in die Eigentümer-Strategie Eingang finden müsse. Auch bürgerliche Landräte aus vom Fluglärm betroffenen Gemeinden im Unterbaselbiet unterstützten die Forderung.

Würden Easyjet und Co Euroairport verlassen?

Diverse bürgerliche Parlamentarier wehrten sich aber dagegen, dass ein Nachtflugverbot verbindlich festgeschrieben wird. Sie befürchten einen wirtschaftlichen Schaden für den Euroairport, weil sich dann Fluggesellschaften einen Flughafen mit weniger Einschränkungen suchen könnten.

Um das Nachtflugverbot in der Eigentümer-Strategie verankern zu können, hätte es im Landrat ein Zweidrittelsmehr gebraucht. Diese wurde aber klar verfehlt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.