GA und Halbtax im 8er Tram bald nur noch bis zur Grenze gültig

Ab Dezember müssen auch GA- und Halbtaxbesitzer auf dem deutschen Abschnitt nach Weil ein Anschlussticket lösen. Zwei Jahre nach Eröffnung der verlängerten Linie 8, wird die Tarifregelung an die anderen grenzüberschreitenden Linien angeglichen. Dort muss schon heute ein volles Ticket gelöst werden.

Grünes Tram an der deutschen Grenze Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ab Dezember müssen ab der Grenze alle ein Ticket lösen. Keystone

Mit der Regelung reagiert die BVB auf die hohe Zahl an Benutzern des Generalabonnements auf der Linie 8. Der Kanton Basel-Stadt zahlt nämlich die Einnahmeausfälle, die dem Regionalverbund Lörrach durch GA- und Halbtaxbenutzer entstehen.

«Wir haben nicht mit derart vielen GA- und Halbtaxbenutzern auf der Linie gerechnet», sagt BVB-Sprecherin Claudia Demel. Nach einer zweijährigen Testphase werden ab Dezember Halbtax- und Generalabonnements deshalb auf dem deutschen Abschnitt nicht mehr akzeptiert.

Keine Änderung für U-Abo-Besitzer

Mit diesem Schritt strebe die BVB auch eine einheitliche Regelung der grenzüberschreitenden Angebote an: heute ist die Tramlinie 8 die einzige Linie, auf der die Abonnemente der SBB bis nach Deutschland gültig sind. Von den Änderungen nicht betroffen ist das U-Abo, dieses bleibt weiterhin auf der ganzen Strecke der Linie 8 gültig.

Die verlängerte Tramlinie 8 zwischen Basel und Weil am Rhein hatte im Dezember 2014 den Betrieb aufgenommen. Sie erfreut sich besonders bei Einkauftouristen einer grossen Beliebtheit. Im vergangenen Jahr haben die Passagierzahlen um fast zehn Prozent zugelegt.