Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio 3'000 Bäume fällten die Förster bereits in den letzten Wochen. Weitere sollen folgen. abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 26.07.2019.
Inhalt

Ganzer Hardwald gesperrt Förster müssen 6'000 kranke Bäume fällen

Um Spaziergängerinnen und Wanderer vor herunterfallenden Ästen und umstürzenden Bäumen zu bewahren, sperrt die Gemeinde Muttenz nun den letzten Teil des Hardwalds.

Ein rot-weisses Band versperrt den Waldweg bei Muttenz. Schilder warnen davor, den Hardwald zu betreten. Schon seit Wochen kennt man dieses Bild vom Hardwald auf dem Gebiet von Birsfelden. Nun sperrt auch Muttenz die Waldwege.

Spaziergänge seien bei der anhaltenden Trockenheit zu gefährlich. Von toten Bäumen können nämlich drohen grosse Äste herunterzufallen, sogar ohne Wind. Diese tödliche Gefahr erkennt man nicht ohne weiteres, und der Hardwald ist - gerade in Hitzeperioden - ein sehr rege genutztes Naherholungsgebiet.

Bereits früher gewarnt

Schon vor drei Wochen riet Ueli Meier, der Leiter des Amts für Wald beider Basel, den Hardwald auch bei Muttenz zu sperren. Die Sicherheit auf den Wegen sei nicht mehr gewährleistet. Schuld an der Verzögerung waren Sicherheitsabklärungen bei der Gemeinde und dem Kanton, sagt die zuständige Gemeinderätin Doris Rutishauser.

Im Juni hatte die Bürgergemeinde den Schaden im Hardwald auf rund einen Fünftel des Baumbestandes geschätzt. Damals war von rund 2'000 grossen Bäumen die Rede gewesen, die notfallmässig gefällt werden müssten. Jetzt rechnet man mit ungefähr 6'000 abgestorbenen Bäumen.

Regen entschärft Situation nicht

Der Boden ist trocken, die Bäume auch. Der angesagte Regen von diesem Wochenende würde die Lage jedoch nicht entspannen.

Der angekündigte Regen ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Entspannung der Lage bringt er nicht mit sich.
Autor: Ueli MeierLeiter des Amts für Wald beider Basel

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Forstarbeiten im Hardwald kommen voran. Ein kleiner Teil des Hardwalds bei Birsfelden ist nun wieder für Wanderer und Spaziergänger offen. Dort fällten Förster alle Bäume, die eine potentielle Gefahr darstellten. Der grösste Teil des Waldes bleibt aber bis auf Weiteres gesperrt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?