Gasbrand in der Basler Innenstadt

Am Dienstagmorgen brannte es in einem Haus an der Falknerstrasse. Die Feuerwehr musste eine Frau vom Balkon der Liegenschaft retten. Weil das Löschfahrzeug die Tramgleise blockierte, stauten sich die Trams in der Innenstadt.

Haus an der Falknerstrasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aus einem der runden Fenster an der Seite dieses Hauses an der Ecke Falknerstrasse/Pfluggässlein loderten die Flammen. Google Street View

Am Dienstagmorgen um 8.30 Uhr brannte es in einem Haus an der Ecke Falknerstrasse/Pfluggässlein in der Basler Innenstadt. Wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt berichtet, verständigten mehrere Anwohner die Rettungskräfte, nachdem sie einen lauten Knall hörten und starken Rauch bemerkten.

Die Feuerwehr konnte eine Frau, die auf den Balkon des Hauses geflüchtet war, über die Drehleiter retten. Sie wurde wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in die Notfallstation eingewiesen.

Der Gasbrand entstand laut der Staatsanwaltschaft in einem Goldschmiedatelier, während ein Mitarbeiter im Nebenraum mit Lötarbeiten beschäftigt war. Der genaue Grund für den Brand ist noch unbekannt.

Weil das Löschfahrzeug der Feuerwehr die Tramgleise blockierte, kam es in der Folge zu einer Tramblockade in der Innenstadt. Nach einer halben Stunde konnten die Trams wieder durch die Falknerstrasse fahren.