Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bei der Gleichstellung von Menschen mit einer Behinderung hofft die Basler Politik auch auf eine Signalwirkung.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 03.12.2019.
abspielen. Laufzeit 05:42 Minuten.
Inhalt

Gleichberechtigung Basel führt ein Gesetz für die Gleichstellung von Behinderten ein

Die blinde Künstlerin Pina Dolce nennt es «einen Sieg gegen die Gleichgültigkeit» gegenüber Menschen, die wie sie mit einer Behinderung leben. Zusammen mit anderen Betroffenen lancierte Dolce eine Initiative für einen Gleichstellungsartikel in der Verfassung. Unterstützung erhielten sie durch das Behindertenforum, einer regionalen Dachorganisation von verschiedenen Interessensverbänden.

Wichtiges Ziel erreicht

«Behinderung ist keine Frage von links und rechts», sagt SP-Grossrat Georg Mattmüller, Geschäftsführer des Behindertenforums. Es sei positiv, dass der Grosse Rat das Gesetz einstimmig verabschiedete.

Menschen mit einer Behinderung haben jetzt einen direkt durchsetzbaren Rechtsanspruch.
Autor: Markus ScheferStaatsrechtsprofessor, Universität Basel

Das kantonale Behindertenrechtegesetz sei tatsächlich eine Neuheit, sagt Markus Schefer, Staatsrechtsprofessor an der Universität Basel. Er hat das Gesetz zusammen mit der Basler Verwaltung ausgearbeitet. «Menschen mit Behinderung haben damit einen direkt durchsetzbaren Rechtsanspruch, nicht benachteiligt zu werden.» Die gelte für alle Lebensbereiche, von der Kinderkrippe bis zum Altersheim; im Arbeitsleben aber auch in der Freizeit.

Baselland will nachziehen

Der Basler SP-Regierungsrat Christoph Brutschin hofft auf eine Signalwirkung für andere Kantone. Der Nachbarkanton Baselland sei schon daran, ein Behindertengesetz nach Basler Vorbild auszuarbeiten. Dabei sei der Druck der Betroffenen hilfreich gewesen. In der Umsetzung ginge es darum, ein Umdenken in der Verwaltung einzuleiten, so dass die Bedürfnisse von behinderten Menschen immer berücksichtigt werden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?