Güterzug blockiert Personenverkehr im Ergolztal

Ein defekter Güterzug hat am Montagmorgen vielen Pendlerinnen und Pendlern Geduld abverlangt. Der Zug blieb in Gelterkinden stehen und blockierte den Personenverkehr nach Basel. Es kam zu zahlreichen Verspätungen.

Eine Schulklasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Bahnhof Basel brauchte es am Montagmorgen viel Geduld, auch für diese Schulklasse. SRF, Mathieu Klee.

«Der Güterzug mit vier Lokomotiven ist an einer denkbar heiklen Stelle stehen geblieben», sagt SBB-Mediensprecher Christian Ginsig. Auf der Ausfahrweiche im Bahnhof Gelterkinden. Der defekte Zug blockierte in der Folge einen Interregio und die dahinter stehende S3.

«Wir hatten auf einer sehr langen Strecke nur noch ein Gleis zur Verfügung, um den Verkehr abzuwickeln», so Ginsig weiter. Reisende seien deshalb mit einer Verspätung von bis zu 40 Minuten in Basel angekommen. «Das waren natürlich grosse Verspätungen für die Kundschaft aus dem Ergolztal.»

Die Störung hatte noch weitere Auswirkungen. So mussten beispielsweise die Non-Stopp-Züge von Basel nach Zürich via Bötzberg umgeleitet werden und kamen mit 10 Minuten Verspätung an. Reisende nach Deutschland verpassten teils ihre Anschlusszüge.

Stromunterbruch stört Trambetrieb

Geduld brauchten auch die Tramfahrerinnen und -fahrer in Basel. Zwischen 8:25 und 9:05 Uhr fuhr die Linie 6 wegen eines Stromunterbruchs zwischen Habermatten und Grenze nicht. Ersatzbusse standen im Einsatz, einige Tramfahrgäste kamen trotzdem verspätet an ihr Ziel.