Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland «Heimat sind zwei Augen»

Die Klasse 3 Ba aus Muttenz hat sich während des so genannten Selbstlernsemesters mit dem Begriff «Heimat» auseinandergesetzt und ihre Gedanken literarisch verarbeitet. Unterstützung erhielten sie dabei von der Autorin Meral Kureyshi.

Schulklasse in einem Schulzimmer.
Legende: Die Klasse 3 Ba aus Muttenz Im Rahmen der BuchBasel setzte sich die Klasse mit dem Begriff 'Heimat' auseinander. Entstanden sind literarische Texte. Foto SRF

In den Texten der Schüler und Schülerinnen schillert der Begriff Heimat in sehr vielen Facetten. Als Ort, in dem man sich auch in absoluter Dunkelheit auskennt, so vertraut ist er einem. Aber auch als ein Ort, der ständig bedroht ist - durch Krankheit, Krieg, Gewalt.

Die Texte der Jugendlichen berühren. Denn sie verarbeiten auch Erfahrungen ihrer Familie aus vielen Ländern, etwa dem Syrien, Libyien oder dem Kosovo. Und sie philosophieren in ihren Worten auch darüber, wo denn jetzt eigentlich genau Heimat sei.

Eine Beurteilung erhielten die jungen Leute dabei von der Autorin Meral Kureyshi. Sie, die als Türkin im Kosovo geboren wurde, einen serbischen Pass hat und in der Schweiz lebt, behandelte das Thema der Heimat schon früher. Nämlich in ihrem Buch «Elephanten im Garten», welches auch für den Schweizer Buchpreis nominiert war.

Die Autorin zeigte sich beeindruckt von der Qualität vieler Texte, sei nach eigenem Bekunden aber teilweise auch sehr streng gewesen: «Zum Teil sagte ich etwa: nein, so geht das nicht. Das müsst Ihr unbedingt noch ändern!».

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Einen Querschnitt durch die Texte aller beteiligter Klassen der Region gibt es im Rahmen des Literaturfestival BuchBasel am 11. November 2016 im Volkshaus.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.