Zum Inhalt springen
Inhalt

Herbstgast Isabel Bürgin «Ich setze Handwerk in Bilder um»

Isabel Bürgin ist ein Einfrauunternehmen im Kleinbasel. Ihr Beruf: Weberin und Textildesignerin.

Auf ihren beiden Webmaschinen entwirft Isabel Bürgin ihre Teppiche und Decken. Hergestellt werden die Designerstücke unter anderem von Gefangenen in der Strafanstalt Torberg, von Behinderten in der Kreativwerkstatt der Bürgergemeinde Basel und von Stellensuchenden bei der Stiftung Öko-Jobs. Als Hauptmaterial verarbeitet Isabel Bürgin Schweizer Schafs- und Alpakawolle. Fast alle Stücke sind von Hand produziert.

Zwar führt Isabel Bürgin in ihrer Kollektion auch Baumwolldecken, die um die 200 Franken kosten. Doch bekannt geworden ist sie mit ihren Einzelstücken, seien dies nun Teppiche, Decken oder Schals, welche schnell einmal Tausend und mehr Franken kosten.

«100 Prozent Swissness»

In den wertvollen Stücken sei«100 Prozent Swissness» drin. Das Material komme aus der Schweiz und die Verarbeitung finde hier statt. Vor kurzem hat Isabel Bürgin den «Prix Jumelles» erhalten. Das ist ein Preis, der jene auszeichnet, die ein traditionelles Handwerk anwenden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.