Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Hitze lässt die Notfallärzte schwitzen abspielen. Laufzeit 01:32 Minuten.
Aus Tagesschau vom 15.08.2019.
Inhalt

Hitze macht krank Die heissen Sommer treiben mehr Leute in die Notfallstationen

Sommergrippe, Lebensmittelvergiftungen oder Lungenentzündungen: Die Hitze macht den Leuten in der Schweiz zu schaffen.

Nicht nur ältere Menschen leiden unter der extremen Hitze der Sommermonate, sondern auch Jüngere. Vor allem, wenn die erste Hitzewelle über das Land zieht, schlägt das vielen auf die Gesundheit. Das zeigt eine aktuelle Studie des Tropeninstituts in Basel, Swiss TPH. Im Sommer 2015 verzeichneten Schweizer Spitäler eine Zunahme von 2'700 Fällen.

Im Kanton Waadt und im Tessin gehen die Leute schneller auf den Notfall. Im Norden der Schweiz suchen sie eher einen Hausarzt auf.
Autor: Martina RagettliAutorin der Studie des Tropeninstitut

Im Kanton Waadt und im Kanton Tessin stieg die Zahl der Notfälle im Sommer 2015 am meisten an. Insgesamt suchten 4 Prozent der Schweizer Bevölkerung eine Notfallstation auf. Bei den über 75-jährigen waren es sogar 10 Prozent. In der Region Basel stiegen die Fälle auffallend wenig an.

Das sei auf die Mentalität in den einzelnen Kantonen zurückzuführen. Im Süden der Schweiz besuchten die Leute viel schneller eine Notfallstation als in der Nordwestschweiz, sagt die Autorin der Studie, Martina Ragettli.

Sie empfiehlt vor allem alten Leuten, sich während der heissen Sommermonate nicht zu überanstrengen und den Körper kühl zu halten. Kranke sollten besonders vorsichtig sein und genug trinken.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.