Zum Inhalt springen

Basel Baselland Hundert Anrufe bei der Basler Polizei wegen Patrouille Suisse

Am Samstagabend flogen sechs Düsenjets über Basel, um die Derniere des Basel Tattoo zu krönen. Das Publikum jubelte den Militärflugzeugen zu. Bei der Polizei gingen jedoch viele Anrufe von besorgten Anwohnern ein, und linke Politikerinnen kritisieren den Überflug als unnötig.

Die Patrouille Suisse auf ihrem Flug übers Basel Tattoo.
Legende: Militärflugzeuge am Basler Nachthimmel: Die Patrouille Suisse auf ihrem Flug übers Basel Tattoo. Keystone

«Ich musste an die Steuergelder denken, die mit dem Überflug der Patrouille Suisse verschwendet werden», beschreibt die Basler SP-Grossrätin Sarah Wyss, die im Kleinbasel lebt, ihre Gefühlslage. Sie habe sich am Samstagabend gefühlt wie im Krieg und sich an dem Überflug gestört. In sozialen Netzwerken im Internet kritisieren auch andere linke Basler Politikerinnen den Auftritt der Patrouille Suisse.

Ähnlich wie ihnen ging es rund 100 besorgten Baslerinnen und Baslern, die bei der Polizei anriefen. «Einige machten ihrem Ärger Luft, andere waren besorgt und wollten wissen, was passiert sei», so Andreas Knuchel, Sprecher der Basler Polizei.

Kein Verständnis für die Aufregung rund um den Überflug hat André Auderset, LDP-Grossrat. Er selbst hat die Derniere des Tattoo besucht und fand die Düsenjets «eine grossartige Sache.» Tausende von Menschen hätten sich über die Patrouille Suisse gefreut und dass sich ein paar hundert nun darüber aufregen, sei in Kauf zu nehmen: «Jänu, was sölls!», so Auderset.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli, Reinach
    Dieses Spektakel war ja in allen Zeitungen angekündigt worden. Hier macht man auf Empörung, aber die ewigen Nachtruhestörer stört sie anscheinend nicht. Schade, Basel soll wohl zur totalen Schlafstadt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Hartmann, Republic Dominicana
    ¿Mein liebes Vaterland wo bist du? Die Patrouille-Suisse gruesst die Basler.Die meisten von diesen "Noergeler" haben sicher nicht einen Tag die oblig.Dienstpflicht erfuellt. In ein paar Tagen ist der Nationalfeiertag. Heimat,Tratition,Freiheit,und Democratie, dazu gehoert auch eine Armee die diese Werte verteitigt um die uns so viele andere Voelker beneiden. Am Samstag lade ich zu einem Fest mit Freunden , ein bunter Haufen von Nationalitaeten. Ich bin ein Schweizer.Die Bandera wird aufgezogen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Hofer, Birsfelden
    Wo sind den diese Motzer/innen wenn es am 31.7./1.08.15 bist spät in die Nacht, bzw. morgen knallt und tätscht?!? Da fliegen mal für ein paar Sekunden ein paar Jets durch, war übrigens sehr imposant, und schon kommen diese Dauer-Nörgeler/innen aus ihren Löchern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von
      Sehr geehrter Herr Hofer – Ihre Meinung ist uns wichtig. Damit diese aber ihre volle Wirkung erzielen kann, möchten wir Sie bitten, sich künftig in Ihrer Ausdrucksweise an die Netiquette zu halten. Die Leser dieses Forums, die sich an Fluglärm stören, kommen nicht "aus ihren Löchern". Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme und Ihre Mithilfe, dass dieses Forum ein Ort konstruktiver Debatte sein kann. - Die Redaktion.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen