In Pratteln stinkts wieder

Rund um die Kläranlage ARA Rhein in Pratteln hat es in den letzten Tagen wieder kräftig gestunken. Massnahmen gegen den Gestank haben zwar eine vorübergehende Besserung gebracht, eine definitive Lösung ist jedoch noch nicht vorhanden.

Luftbild ARA Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Quelle des Gestanks: Die ARA Rhein bei Pratteln Google

Ursache des Gestanks sind Abwässer, die von den Industriebetrieben rund um Pratteln in die ARA eingeleitet werden. Diese führten zu einem Fäulnisprozess in den Tanks der Kläranlage, erklärt Roger Hurscheler, stellvertretender Geschäftsführer der ARA Rhein. Nach der Reinigung und Desinfektion der Tanks habe es vorübergehend keine Geruchsbelästigung mehr gegeben.

Am Wochenende trat der penetrante Gestank jedoch wieder auf und wurde in Pratteln und der Umgebung wahrgenommen. Auf eine extra eingerichtete Hotline der ARA Rhein meldeten sich alleine am Montag rund 15 besorgte und verägerte Anwohnerinnen und Anwohner.

Nun soll der betroffene Tank wieder gereinigt werden, sagt Roger Hurscheler. Eine definitive Lösung sei dies jedoch nicht. Man werde nun mit den verschiedenen Industriebetrieben eine Lösung suchen, verspricht die ARA Rhein. Der aktuelle Zustand stinkt nicht nur den Anwohnern sondern auch den Betreibern.